Termine

Der Termin für die Veranstaltung 2020 wird hier bald bekannt gegeben.


Veranstaltungen

33.Veranstaltung “Kind und Verkehr”

 

430 Kinder von dem “Dauerbrenner” erneut begeistert

 

 

Die Kreisverkehrswacht Neunkirchen, das Amt für Soziale Dienste, Kinder, Jugend und Senioren der Kreisstadt Neunkirchen und das Radhaus Simon hatten für Mittwoch, 19.06.2019, Kindergärten und Grundschulen des Kreises zu der Veranstaltung “Kind und Verkehr” eingeladen.

430 Kinder aus Grundschulen und Einrichtungen der Innenstadt Neunkirchen sowie aus Furpach konnte der Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht, Hans-Jürgen Maurer, bei strahlendem Sonnenschein begrüßen.

 

Unterstützt durch die Verkehrssicherheitsberater an der Jugendverkehrsschule, “Goethes Zauberkiste”, dem Trommler Dédé und Caro`s Inline Akademie wurde den kleinen Gästen ein attraktives Programm geboten.

 

Mit Hilfe einer großzügigen Spende der GLOBUS Stiftung konnten die Veranstalter den Kindern ein kleines Frühstück anbieten, das von den Kindern mit leuchtenden Augen begeistert angenommen wurde.

 

Der Bürgermeister der Kreisstadt Herr Jörg Aumann und der Lions Club Saar-Ost-Präsident Rudi Palesch besuchten als Gäste die Veranstaltung.

 

Herr Palesch überreichte Herrn Maurer für die Verkehrsschule einen Spendenscheck von 1000 Euro. Die Spende ermöglicht der Kreisverkehrswacht auf dem Gelände der Verkehrsschule eine Lautsprecheranlage

installieren. Die Lautsprecheranlage verhilft den Verkehrssicherheitsberatern die Ausbildung noch effizienter zu gestalten.

 

Mit der Veranstaltung verfolgen die Verantwortlichen der Kreisverkehrswacht alljährlich das Ziel, den Kindern einen Tag lebendiger Verkehrserziehung zu bieten. Die zentralen Angebote – Fahrradfahren nach Regeln und Geschicklichkeitsfahren mit dem Fahrrad - gaben den Teilnehmern am Straßenverkehr von morgen Anregungen zu regelorientiertem Verhalten im Verkehrsraum. Dies ist auch notwendig, denn die Zielgruppe der Veranstaltung - Kinder im letzten Kindergarten- und im ersten Grundschuljahr -  ist vom traurigen Schicksal eines Verkehrsunfalls besonders stark bedroht.

Das Angebot des Fahrradfahrens wurde von den beiden Verkehrssicherheitsberatern des Landespolizeipräsidiums Mareike Wettmann und Dominik Schallmo umgesetzt. Die Kinder hatten so die Möglichkeit, ihre zukünftigen Instruktoren der Fahrradausbildung kennenzulernen.

 

Mit Hilfe der attraktiven Angebotspalette wollen die Verantwortlichen bei dem einzelnen Teilnehmer  sprichwörtlich einen Grundstein für verkehrssicheres Verhalten legen. Neben dem Geschicklichkeitsfahrradfahren und dem Radfahren nach Regeln lernten die Kinder bei Spaß und kreativem Spiel auch soziales Verhalten, was für sicheres Verhalten im Straßenverkehr unabdingbare Voraussetzung ist.

 

Für unsere Zeit wohl exklusiv war der Workshop “Fahrradflicken”  von Manfred Jung vom RADHAUS. Bei ihm konnten die Kinder Fahrradschläuche mit Flickstück und Kleber flicken lernen.

Neben Schminken und kreativen Spielen hatten die Kinder bei dem Zauberer Johann Wolfgang Goethe viel Spaß.

Geschicklichkeit und Ausdauer wurde den Kindern bei dem “Skater-Workshop” von Caro Becker abverlangt.

Eher ruhig hatten es die Teilnehmer des Workshop`s “Kreatives malen”, der von den Mitarbeiterinnen des Amtes für Soziale Dienste, Kinder, Jugend und Senioren angeboten wurde.

Ein Erfolgserlebnis der besonderen Art wartete auf die kleinen Gäste bei dem Trommler Dédé. Die Kinder erlebten mit Hilfe von Trommeln, dass es möglich ist, unabhängig von Herkunft, Staatszugehörigkeit und Geschlecht innerhalb weniger Minuten ein gemeinsames Projekt – hier ein Trommelstück – zu entwickeln und umzusetzen. Die Voraussetzungen dafür – Akzeptanz des Partners und beachten von Regeln – werden auch bei der Teilnahme am Straßenverkehr eingefordert.

 

Nach 4 Stunden war es Zeit für die Kinder aufzubrechen. Ein abwechslungsreicher Morgen war zu Ende.

 

Die 34. Veranstaltung “Kind und Verkehr” kommt bestimmt.