Fahrradfrühling

Eine alljährlich wiederkehrende Veranstaltung für Familien und Fahrradbegeisterte zum Start in die Saison. Die Veranstaltung, erstmals durchgeführt 1998, wird geprägt von einer Fahrradtouristik, die durch verschiedene Stadtteile der Stadt Neunkirchen führt. Die Strecke ist sehr familienfreundlich.

 

Erste Ausfahrt, Fahrradcheck, Anpassung des Körpers nach dem „Winterschlaf“ an den Drahtesel sowie Informationen über sicheres Fahrradfahren in der bevorstehenden Fahrradsaison sind Ziele, die wir mit dieser Veranstaltung verknüpfen.


Der 22. Fahrradfrühling ist Geschichte

 

Am Donnerstag, dem 04. April 2019 erfolgte der Start des Fahrradfrühlings 2019 in der Reithalle in Neunkirchen.

Ca. 350 Kinder haben unsere Veranstaltung in der Reithalle besucht. Herr BM Aumann hat die Gäste begrüßt und der Zauberer Tommy Morgan war wieder Spitze, was auch aus den strahlenden Kinderaugen herauszulesen war.

 

Am Samstag, dem 06. April, fand dann die zentrale Veranstaltung auf dem Stammplatz statt. Hier präsentierte die Kreisverkehrswacht mit Hauptsponsor AOK, unterstützt durch die Partner RADHAUS, ADFC und Kreisstadt Neunkirchen (Stadtradeln), Informationen zum Fahrradfahren und über das vom Landesinstitut für Präventives Handeln betreute Startprojekt des Land(auf)Schwung-Modellvorhabens  „Vitalregion Landkreis Neunkirchen“. Kathrin Herbst vom Landesinstitut informierte über das Projekt, das zum Ziel Hat, die Potenziale des Gesundheitsmarktes aufgreifen und gezielt auf die Bedürfnisse seiner Bürgerinnen und Bürger ausrichten. 

Ergänzt wurde das Informationsangebot durch das BOB-Team der Kreisverkehrswacht, das insbesondere Junge Fahrer darüber informierte, wie sie sicher mit Freunden das Weggehen am Wochenende gestalten können.

Neben dem Informationsangebot auf dem Stummplatz ist das Highlight dieses Tages immer die familienfreundliche Radtouristik, die schon seit Beginn im Programm des Fahrradfrühlings ist.

Die Radfahrer erwarben mit ihrer kostenlosen Teilnahmekarte der Radtouristik ein T-Shirt, die traditionsreiche Fahrradfrühlingsbrezel und gleichzeitig ein Los für die nach der Radtouristik stattfindende Verlosung. Hauptgewinn war in diesem Jahr wieder ein wertvolles Fahrrad, gestiftet von der AOK.  Klein-Gewinne bereitgestellt vom Radhaus Simon, der Rostwurstbraterei Biegel und der Kreisverkehrswacht ergänzten das Angebot der Gewinnmöglichkeiten.

Eine weitere Attraktion für die Teilnehmer ist das Quiz „Sehenswürdigkeiten am Straßenrand“. Mit der Teilnahme an diesem Quiz boten sich weitere Gewinnchancen  - 1. Preis 50,— Euro und ein interessantes Buch über die Geschichte von Neunkirchen dargestellt mit Bildern auf Postkarten, 2. Preis 30,— Euro u nd das Buch über Neun Kirchen, 3. Preis 20,— Euro un d das Buch über Neunkirchen -.

 

Der erste Vorsitzende unserer Verkehrswacht, Herr Michael Görlinger , konnte bei angenehm sonnigem Frühlingswetter 92 Teilnehmer/innen der Radtouristik begrüßen. Zusammen mit dem Bürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen, Herr Jörg Aumann, begab sich das Feld um 11:00 Uhr auf den Kurs.

Mareike Wettmann und Dominik Schallmo vom Zentralen Verkehrsdienst des Landespolizeipräsidiums und Dietmar Mootz von der Polizeiinspektion Neunkirchen sorgten, unterstützt durch den Fahrradclub MISTRAL, für die Sicherheit der Fahrradfahrer/innen auf der Strecke. 

Den Streckenservice leistete - inklusive der Verpflegung mit Äpfel und Bananen - im 22. Jahr das RADHAUS Simon aus Wiebelskirchen.

 

In diesem Jahr wurde die traditionelle Strecke umgekehrt gefahren. Sie führte über den Radweg entlang der Blies nach Wellesweiler. Durch das Kasbruchtal radelten die Teilnehmer/innen dann zum Hofgut in Furpach. Hier gab es die erste Rast.

Gestärkt mit der vitaminreichen Verpflegung vom RADHAUS ging es über den Kohlhof und Niederbexbach nach Wellesweiler zum historischen Junkershaus. Heimatforscher und Vorstandsmitglied der Kreisverkehrswacht Hamas-Günther Sachs erwartete hier das Feld der Radtouristik. In der vom knisternden  Schmiedefeuer geprägten Atmosphäre berichtete Hans-Günther Sachs über die Historie des „Junkershaus“.

Vom „Junkershaus“ fuhren die Radler/innen des Fahrradfrühlings dann wieder über den Bliesradweg zurück zum Stummplatz.

 

Hier hatte die Band „Lightside“ mit heissen Rhythmen das Informationsangebot akustisch ergänzt.

 

Bei der abschließenden Verlosung zogen die Glücksfeen Frau Fries von der AOK und Frau Wagner vom Vorstand der Kreisverkehrswacht abwechselnd die Gewinne.

Herr Simon, der Geschäftsführer der AOK Neunkirchen, konnte den von der AOK gestifteten Hauptgewinn, ein attraktives Fahrrad, an Frau Stumm-Ditschmann aus Neunkirchen überreichen.

 

Gegen 14:00 war der 22. Fahrradfrühling zu Ende.

 

Die Kreisverkehrswacht und ihre Partner freuen sich auf den 23. Fahrradfrühling 2020 und hoffen dass auch dann wieder viele Radfahrer/-innen den Weg zum Stummplatz finden werden.

 

 

 

Mit freundlichem

 

KOMM GUT HEIM

 

 

Hans-Jürgen Maurer

 


 

Nur noch wenige Tage , dann ist es soweit…

 

Am Samstag, den 06.04.2019, 11:00 Uhr,  startet die Radtouristik der Veranstaltung “22. Fahrradfrühling” auf dem Stummplatz in Neunkirchen. Schirmherr wird erneut der Oberbürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen, Jürgen Fried sein. 

Der Bürgermemeister der Kreisstadt Neunkirchen, Jörg Aumann, wird auch in diesem Jahr mit im Fahrerfeld sein.

 

Die Kreisverkehrswacht und ihre Partner laden zu diesem familienfreundlichen Rad-Event alle großen und kleinen Radfahrer ein.

Nach der Anmeldung (kostenlos) vor Ort, erhalten die Teilnehmer/innen ein T-Shirt, einen Apfel und die traditionelle Fahrradfrühling-Brezel.

Neben der abwechslungsreichen und attraktiven Strecke erwartet die Teilnehmer/innen eine große Verlosung – Hauptgewinn ein wertvolles Fahrrad, gestiftet von der AOK -. 

Ein Quiz zu den Sehenswürdigkeiten am Fahrbahnrand, gestaltet von dem Vorstandsmitglied der Kreisverkehrswacht und Historiker Hans-Günther Sachs, ermöglicht den Teilnehmer/innen  weitere attraktive Gewinnchancen.

 

Für die kleinen Gäste präsentiert der ADAC auf dem Lübbener Platz ein Fahrradgeschicklichkeitstraining.

 

 

Die Veranstaltung bietet den Teilnehmer/innen

  • Erste abgesicherte Ausfahrt vor der bevorstehenden Fahrradsaison.
  • Fahrradcheck.
  • Anpassung des Körpers nach dem „Winterschlaf“ an den „Drahtesel“.
  • Information zum Thema „Sicheres Fahrradfahren“ in der kommenden Fahrradsaison.

 

 

 

Start Stummplatz

Der Stummstraße folgen und nach rechts in die Königstraße einbiegen.

Der Königstraße folgen und nach rechts in die Gustav-Regler-Straße einbiegen.

Auf der Gustav-Regler-Straße bis zur Einmündung Lindenallee fahren. 

Nach rechts in die Lindenallee einfahren.

Der Lindenallee folgen bis Brückenstraße.

Nach links in die Brückenstraße einfahren bis zur Einmündung (rechts) Norduferstraße.

In die Norduferstraße einfahren.

Der Norduferstraße folgen.

Die Mozartsraße queren.

Weiter auf dem Radweg Norduferstraße bis zur Theodor-Heuss-Straße. 

Queren der Theodor- Heuss-Straße.

Weiter auf Radweg bis zum ehemaligen Zollamt.

Hier nach rechts in die Wellesweilerstraße einfahren.

Der Wellesweilerstraße folgen bis zum Kreisel Krummeg.

 

An der ersten Ausfahrt nach rechts in die Straße Krummeg einfahren

Das Krummeg durchfahren bis zur unteren Bliesstraße.

Der unteren Bliesstraße nach rechts folgen über die Kreuzung Bürgermeister-Regitz-Straße / L 117 hinweg.

Ca. 100 m nach der Kreuzung rechts auf den Radweg neben der L 287 einfahren und dem Radweg folgen, am Wasserwerk vorbei, bis zum Verbindungsweg zur Eifelstraße. 

Dem Verbindungsweg Eifelstraße folgen. Die Eifelstraße überqueren und in den gegenüberliegenden Waldweg des Kasbruchtales einfahren.

Auf dem Waldweg das Kasbruchtal durchfahren bis zur Zweibrücker Straße. (Brücke A 8)

Nach links der Zweibrücker / Limbacher Str. folgen bis zum Hofgut Furpach.

Hier Rast. 

 

Weiter der Limbacher Str. nach rechts folgen bis zur Einmündung Niederbexbacher Str.

Der Niederbexbacher Str. folgen bis zur Einmündung Am Hirschberg. 

In die Straße am Hirschberg einbiegen und der Straße folgen bis sie in einen Feldwirtschaftsweg übergeht. 

Dem Weg folgen und vor der Brücke A 6 nach links weiter bis zur Schmelzstraße in Niederbexbach.

Der Schmelzstraße folgen bis zu dem Feldwirtschaftsweg rechts, Richtung Ortsweiler Hof, Haseler Mühle.

Dem Feldwirschaftsweg folgen bis zur L 226. Diese queren und gegenüber in die Straße Industriering einfahren. 

Nach ca. 200 m nach links in die Straße Am Ochsenwald einbiegen und der Straße folgen bis zur Einmündung rechts, der Eisenbahnstraße.

In die Eisenbahnstraße einbiegen und der Straße folgen bis zum Junkershaus, Nr. 24.

Hier Rast.

 

 

Die Eisenbahnstraße nach links durchfahren bis zur Homburger Straße. Diese überqueren und in die Rombachstraße einfahren.

Der Rombachstraße bis zum Verkehrskreisel Krummeg folgen. In den Kreisel einfahren und ihn in Richtung Wellesweilerstraße verlassen.

Der Wellesweilerstraße bis zur Einmündung des Radweges Höhe ehem. Zollamt (links) folgen.

Nach links in den Radweg einbiegen und dem Radweg an der Blies vorbei folgen bis zur Theodor-Heuss-Str.

Queren der Theodor-Heuss-Straße und auf dem Radweg (Norduferstraße) weiter bis Mozartstraße.

Queren der Mozartstraße.

Auf dem Radweg weiter bis zur Brückenstraße.

Nach links in die Brückenstraße. 

Der Brückenstraße folgen bis Höhe Einmündung Hospitalstraße.

Hier nach links abbiegen und der Straße am Unteren Markt vorbei an der Kirche bis zur Einmündung Stummstraße folgen.

In die Stummstraße einbiegen und der Straße folgen bis zum Ziel auf dem Stummplatz.

 

 

 

 

Während der Radtouristik bieten die Partner des „22. Fahrradfrühlings“ 

  • AOK
  • RADHAUS Simon 
  • Brillen BÖHNERT
  • Polizeiinspektion Neunkirchen, Zentraler Verkehrsdienst
  • Landesinstitut für Präventives Handeln (Vitalregion Neunkirchen,Aktion BOB)
  • Radclub „Mistral“
  • Feuerwehr Neunkirchen
  • Neuhäusel GmbH
  • Rostwurst BIEGEL
  • Gruppe „Litside“
  • ADFC, Ortsgruppe Neunkirchen
  • ADAC – Lübbener Platz
  • Kreisstadt Neunkirchen, Info-Stadtradel
  • Kreisverkehrswacht Neunkirchen 

ein attraktives Rahmenprogramm auf dem Stummplatz von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr an.

 

 

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

 


21. Jahr in Folge Verkehrssicherheitsveranstaltung „Fahrradfrühling“ 2018

am 05. März 2018 in der Reithalle in Neunkirchen und am 10. März 2018 auf dem Stummplatz in Neunkirchen

 

Schirmherr:

Der Oberbürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen, Herr Jürgen Fried

 

Ziele der Veranstaltung:

  • Erste abgesicherte Ausfahrt vor der bevorstehenden Fahrradsaison.
  • Fahrradcheck.
  • Anpassung des Körpers nach dem „Winterschlaf“ an den „Drahtesel“.
  • Präventive Verkehrssicherheitsveranstaltung mit Ausrichtung auf das Fahrradfahren für Kinder.
  • Information der Bürger über die Medien zum Thema „Sicheres Fahrradfahren“ in der kommenden Fahrradsaison.

Die Informationsveranstaltung für Kinder bis 10 Jahre

fand am Montag, 05.03.2018, 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr, in der Reithalle Neunkirchen in Zusammenarbeit mit dem Amt für Soziale Dienste, Kinder, Jugend und Senioren der Kreisstadt Neunkirchen, statt.

Eingeladen wurde der „Verkehrszauberer“ Tommy Morgan. Er zeigte den Kindern mit Magie und Zauberkunst die Kinder wie sie sich sicher mit dem Fahrrad fortbewegen können.

 

Die Info-Veranstaltung zum Thema „Sicheres Fahrradfahren“ auf dem Stummplatz in Neunkirchen mit Radtouristik

fand am Samstag, den 10.03.2018, von 09:00 Uhr bis 15:00 auf dem Stummplatz statt.

Zum Start der Radtouristik um 11:00 Uhr konnte der erste Vorsitzende, Herr Michael Görlinger, unser Vorstandsmitglied, den Landtagsabgeordneten Alwin Theobald, den Bürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen Jörg Aumann und den Direktor des Landesbetriebes für Straßenbau Herrn Michael Hoppstädter begrüßen. Herrn Bürgermeister Aumann und Herr Direktor Hoppstädter sind „ständige Mitfahrer“ bei der Radtouristik anlässlich des Fahrradfrühlings.

Mitleichter Verspätung schickte dann Bürgermeister Aumann das Feld auf die 27 km lange, familienfeindliche Strecke. Damit bei dieser ersten familienfreundlichen Ausfahrt des Jahres kein Defekt am Rad die Tour ausbremste, begleitete – wie in den vergangen 21 Jahren - das Team vom Radhaus Simon das Feld.

Das Besondere an der Radtouristik ist, dass jeder Teilnehmer ein T-Shirt erhält sowie vitaminreiche Kost als Verpflegung für die Strecke. Die ordnungsgemäß abgestempelte Teilnehmerkarte kann am Ende der Veranstaltung als Los eingesetzt werden.

Für die Gewinner stehen attraktive Preise bereit. Hauptpreis war wie in den vergangenen Jahren ein wertvolles Fahrrad, gestiftet von der AOK

Die ausgewählte Strecke der Radtouristik macht auf unser Neunkirchen als Heimatstadt aufmerksam. Die Radtouristik führt durch die landschaftlich schönsten Naherholungsgebiete von Neunkirchen. Die Rast am „Junkerhaus in Wellesweiler“ ermöglicht es, eine Schmiede zu besichtigen. Ein „Heimatquiz – Beobachtungen am Fahrbahnrand“ regt die Teilnehmer zur besonderen Beobachtung der Strecke und dem Umfeld an.

Nach dem Start wurde auf dem Stummplatz ein abwechslungsreiches Programm zum Thema Radfahren geboten. Infostände des ADFC, der Initiative BOB vom Landesinstitut für Präventives Handeln sowie der Kreisverkehrswacht Neunkirchen informierten zum Thema Radfahren und Sicherheit im Straßenverkehr. Die Fa. RADHAUS Simon aus Wiebelskirchen präsentierte die neuesten Modelle der E-Bikes. Ergänzt wurde das Info-Programm durch eine Wagenausstellung der Feuerwehr Neunkirchen, die insbesondere für das junge Publikum die Attraktion auf dem Stummplatz war. Für das leiblich Wohl sorgte der Partner Fa. Biegel mit den traditionellen Rostwürsten und Schwenkbraten. Musikalisch wurde das Programm traditionell von der Gruppe „Lighsight“ umrahmt.

Gegen 13:45 Uhr kehrte das Feld zurück. Die Verlosung wurden von dem 2. Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Neunkirchen, Herrn Michael Keck durchgeführt. Unterstützt wurde Herr Keck dabei von unserem Vorstandsmitglied Petra Wagner und der Verkehrssicherheitsberaterin Mareike Wettmann, welche als „Glücksfeen“ die Gewinner zogen.

Der erste Preis, ein wertvolles Fahrrad, gestiftet von der AOK ging an Karin Baranger aus Neunkirchen.

Gegen 14:30 Uhr beendete der 2. Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Neunkirchen, Herr Michael Keck, den diesjährigen Fahrradfrühling, bedankte sich bei allen Teilnehmern und Unterstützern und lud zur Teilnahme am 22. Fahrradfrühling im Jahr 2019 ein.

Nach dem Fahrradfrühling ist vor dem Fahrradfrühling.

 

 

Die Partner 2018

  • RADHAUS Simon (Radhaus, Inh. Simon Ralf)
  • Brillen BÖHNERT (Brillen Böhnert e.K.)
  • AOK - Die Gesundheitskasse. Saarbrücken
  • Polizei NK
  • Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen
  • ADFC Saar
  • Neunkirchen - Die Stadt zum Leben
  • Landkreis Neunkirchen
  • Landesinstitut Für Präventives Handeln
  • Rad-Club Mistral Neunkirchen e. V.
  • Volksbank Neunkirchen Zweigniederlassung der Bank 1 Saar eG
  • Grillspezialitäten Biegel